Ökostrom-Vergleich
Vergleichen Sie jetzt einfach die Angebote mehrerer Ökostrom-Anbieter online. Jetzt kostenlos vergleichen
DailyGreen auf Twitter
DailyGreen Twitter
Lesen Sie alle News auch auf Twitter! Alle Beiträge aus diesem Sektor auch über unser Twitter-Profil: DailyGreen @ Twitter
Anzeigen:
Stromspar Ratgeber
Enttarnen Sie Stromfresser und schonen Sie neben Ihrem Geldbeutel die Umwelt! Werfen Sie einfach einen Blick in unsere stets aktuellen Tipps zum Strom sparen.

Tipp: So senkt man die Stromkosten während des Urlaubs auf Null

Tipp: So senkt man die Stromkosten während des Urlaubs auf Null
Während der Urlaubs verbrauchen einige Geräte im Haushalt weiter Strom. Mit 3 Schritten lassen sich die Stromkosten auf Null senken. (Foto: © R.B. / Pixelio)

Zur Ferienzeit flüchten viele Menschen in Länder mit Sonnenschein- und Wärmegarantie. Wer für mehrere Wochen in den Urlaub fährt, sollte aber bedenken, dass die Wohnung auch dann Kosten verursacht, wenn niemand Zuhause ist. Eine Studie hat gezeigt, dass viele Geräte auch bei längerer Abwesenheit im Stand-by-Betrieb bleiben, obwohl sie während dieser Zeit einfach ausgeschaltet werden könnten. Wer die Verbraucher bei einer zweiwöchigen Reise konsequent vom Strom trennt, kann leicht Stromkosten von 40 Euro und mehr einsparen.

Das größte Einsparpotenzial gibt es bei der Unterhaltungselektronik: Von der Stereoanlage über den Fernseher bis hin zum Sat-Receiver und der Spielkonsole laufen immer noch viele Geräte im Stand-by-Betrieb. Hier kann während des Urlaubs getrost der Stecker gezogen werden. Am besten werden die Geräte komplett vom Stromnetz getrennt. Das gilt auch für alle Lampen, die mit einem separaten Netzteil betrieben werden (meistens Stehlampen für das Wohnzimmer). Diese Lampen verbrauchen auch dann kostbaren Strom, wenn das Licht gar nicht angeschaltet ist.

Kühl- und Gefrierschrank vom Netz trennen

Weiteres Einsparpotenzial gibt es bei Kühl- und Gefriergeräten: Im besten Fall werden die Vorräte bis zum Beginn des Urlaubs vollständig aufgebraucht. Hat man im Urlaub eine eigene Küche und ist die Strecke nicht zu weit, können Reste in einer Kühltasche mitgenommen und am Urlaubsort aufgebraucht werden. Die Kühl- und Gefrierschränke können dann bis zur Rückkehr aus dem Urlaub vom Netz getrennt werden. Hier sollte allerdings darauf geachtet werden, die Türen offen stehen zu lassen, da sich ansonsten im Inneren Schimmel bilden kann.

Wasserboiler vom Stromnetz trennen

Warmes Wasser wird während der Abwesenheit nicht benötigt, daher kann auch der elektrische Wasserboiler vom Stromnetz getrennt werden. Nach der Rückkehr sollte das Wasser zur Abtötung von Keimen wie z.B. Legionellen auf eine Temperatur von 60° bis 70° Grad Celsius erhitzt werden. Zudem sollte das heiße Wasser für einige Minuten aufgedreht werden, damit auch Keime, die sich in den Leitungen abgesetzt haben, abgetötet werden. Wer diese Maßnahmen berücksichtigt, kann seine Stromkosten während des Urlaubs praktisch auf Null senken. Lesen Sie auch: Wie Sie im Sommer bis zu 200 Euro Stromkosten sparen. (ok)

Stromspar-Tipps für den Urlaub:

  • Unterhaltungselektronik-Geräte vom Stromnetz trennen.
  • Lampen mit separatem Netzteil vom Stromnetz trennen.
  • Kühl- und Gefrierschränke abtauen und vom Netz trennen.
  • Elektrische Warmwasserboiler vom Stromnetz trennen.
  • Nach Rückkehr Wasser im Boiler auf 60°-70°C erhitzen.