LichtBlick Ökostrom
100% Ökostrom aus regenerativen Quellen. Jetzt einfach und schnell zu Ökostrom wechseln. Jetzt online wechseln
Ökostrom-Vergleich
Vergleichen Sie jetzt einfach die Angebote mehrerer Ökostrom-Anbieter online. Jetzt kostenlos vergleichen
DailyGreen auf Twitter
DailyGreen Twitter
Lesen Sie alle News auch auf Twitter! Alle Beiträge aus diesem Sektor auch über unser Twitter-Profil: DailyGreen @ Twitter
Anzeigen:
Stromspar Ratgeber
Enttarnen Sie Stromfresser und schonen Sie neben Ihrem Geldbeutel die Umwelt! Werfen Sie einfach einen Blick in unsere stets aktuellen Tipps zum Strom sparen.

„Upp“: Smartphone unterwegs mit Brennstoffzelle aufladen

„Upp“: Smartphone unterwegs mit Brennstoffzelle aufladen
Das britische Unternehmen Intelligent Energy hat auf der CES in Las Vegas eine marktreife Brennstoffzelle zum Aufladen von Smartphones und Tablets vorgestellt.

Das britische Unternehmen Intelligent Energy hat auf der CES in Las Vegas eine marktreife Brennstoffzelle für die Hosentasche vorgestellt, mit der man unterwegs sein Smartphone oder Tablet aufladen kann.

Schon 2013 wurden auf der Consumer-Electronics-Messe CES in Las Vegas Brennstoffzellen zum mobilen Aufladen von Smartphones und Tablets vorgestellt, die es jedoch bis heute nicht zur Marktreife gebracht haben. Die mobile Brennstoffzelle „Upp“ von Intelligent Energy Limited ist hingegen schon seit zwei Monaten erhältlich – bislang aber nur in Afrika. Das soll sich in diesem Jahr ändern: Wie das Unternehmen mitteilt, wird Upp bald in den USA, kurz danach auch in Europa an den Start gehen.

Eine Kanister “Treibstoff” reicht für fünf Ladezyklen

Upp besteht auf einer Brennstoffzelle und einem Kanister, in dem der Treibstoff für die Stromgewinnung steckt. Die Kanister haften mittels einem starken Magneten an der Brennstoffzelle. Ein Kanister soll für bis zu fünf vollständige Ladungen aktueller Smartphone- und Tablet-Akkus reichen. Die leeren Kanister landen nach dem Gebrauch nicht im Abfall, sondern können in den Filialen des US-Händlers Brookstone gegen eine geringe Gebühr ausgetauscht werden. Es entsteht also kein Müll. Mit vollem Kanister wiegt die Upp-Brennstoffzelle rund 600 Gramm.

Über eine Begleit-App für Android und iOS können sich Nutzer ständig über den aktuellen Zustand der Brennstoffzelle informieren und Daten wie zum Beispiel die Anzahl der abgeschlossenen Ladevorgänge oder die noch verbleibende Kapazität auslesen. In den USA wird das Ladegerät für 199 US-Dollar (umgerechnet rund 146 Euro) auf den Markt kommen. Was die Brennstoffzelle hierzulande kosten wird, ist noch nicht bekannt. Wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden. (ok)